Intern
    Lehrstuhl für Toxikologie

    Henning Hintzsche erhält GUM-Preis für junge Wissenschaftler 2012

    12.03.2012

    Anlässlich der Jahrestagung 2012 der Gesellschaft für Umwelt-Mutationsforschung (GUM) wurde der GUM-Preis für junge Wissenschaftler an Dr. Henning Hintzsche vom Lehrstuhl für Toxikologie der Universität Würzburg verliehen.

    Dr. Hintzsche beschäftigte sich in den letzten Jahren in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stopper mit Untersuchungen zur Gentoxizität elektromagnetischer Strahlung. Dabei wurde Strahlung unterschiedlicher Frequenzbereiche untersucht, beispielsweise Mobilfunkstrahlung im nichtionisierenden Bereich oder Röntgenstrahlung im ionisierenden Bereich. Ein Schwerpunkt der Arbeiten war jedoch die Terahertzstrahlung, die in der Zukunft für zahlreiche Anwendungen eingesetzt werden wird. Verbunden damit ist eine Exposition der Bevölkerung gegenüber dieser Strahlung, weswegen die Untersuchung von biologischen Effekten von besonderer Bedeutung ist.

    Insbesondere wurde analysiert, ob die Strahlung DNA-Schäden verursachen kann. Dabei kamen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, die Schäden sowohl auf der Ebene des DNA-Strangs als auch auf der chromosomalen Ebene detektieren. Es wurden jedoch keine direkten DNA-Schäden festgestellt. Unter bestimmten Bedingungen war zu beobachten, dass exponierte Zellen während der Zellteilung Veränderungen aufwiesen. Dies führte jedoch nicht zu einem manifesten DNA-Schaden, so dass derzeit nicht von einer biologischen Relevanz ausgegangen werden kann.

    Zurück

    Kontakt

    Lehrstuhl für Toxikologie
    Versbacher Straße 9
    97078 Würzburg

    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. E6