Intern
    Lehrstuhl für Toxikologie

    Jörg Herbst, Dipl.-Chem.
    Dr. rer. nat.

    Thema der Dissertation

    Untersuchungen zur Kanzerogenität und Toxizität der Flammschutzmittel TCEP und TCPP

     

    &nb


    Methoden:

    Instrumentelle Analytik:

    GC/MS (Fisons und HP), HPLC, HPCE (Bio-Rad), NMR (1H, 13C, 19F, 31P), Kodak Autoanalyzer Vitros 700XR.

    in-vitro-Techniken:

    Inkubationen von Testsubstanzen zur Simulation des oxidativen und reduktiven Stoffwechsels, Inkubation mit aufgereinigten Enzymen und Organhomogenaten, Bestimmung des metabolisierenden Enzyms, Bestimmung von Enzymkonstanten. Identifizierung und Quantifizierung von Metaboliten aus biologischer Matrix.

    in-vivo-Techniken:

    Applikation von Testsubstanzen an Mäusen, Ratten und Meerschweinchen, Sektion der Tiere. Entnahme, Aufbereitung und Untersuchung von Organen und Körperflüssigkeiten. Bestimmung von Toxizitätsparameter in Urin und Serum. Histopathologische Untersuchungen.

    Metabolitensynthese:

    Alkohole, Phosphorsäureester, Etheno-DNA-Addukte


    Ansonsten:

    Computer, Musik machen, Tae-Kwon-Do


    Das Geheimnisvolle wird nicht weniger in der Welt. Im Gegenteil: wo einst Mythen und Religionen endgültige (wenn auch falsche) Antworten lieferten, produziert die moderne Wissenschaft am laufenden Band neue Fragen.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Toxikologie
    Versbacher Straße 9
    97078 Würzburg

    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. E6